Wer schreibt hier?

Cornelia Klaebe
Das bin ich – Cornelia Klaebe

Die Frau, die hier schreibt, bin ich – Cornelia Klaebe. Ich bin Journalistin von Beruf. In Schleswig-Holstein bin ich geboren und aufgewachsen, gelebt habe ich in Deutschland, Polen und Spanien. In Frankfurt an der Oder habe ich an der Europa-Universität Viadrina Jura studiert und mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen, gearbeitet habe ich in Ostfildern bei Stuttgart und Berlin.

Berufliche und private Stationen

Siebeneinhalb Jahre, von Mai 2010 bis Oktober 2017, gehörte ich dem Säkularinstitut St. Bonifatius an, einer missions-benediktinischen Gemeinschaft des geweihten Lebens. Der Anfang im Institut war geprägt von einer geistlichen Ausbildung (Theologie, Gebet, Leben in Gemeinschaft) einerseits und sozialem Engagement andererseits (etwa der Mitarbeit in einem spanischen Frauenhaus und dem Ehrenamt bei der Bahnhofsmission in Münster). In die Zeit im Säkularinstitut fiel auch mein journalistisches Volontariat an der katholischen Journalistenschule ifp und beim Katholischen Sonntagsblatt sowie der Beginn meiner ersten Redakteursstelle bei der katholischen Wochenzeitung Tag des Herrn. Dort arbeitete ich als verantwortliche Berlin-Redakteurin. Nach vier Jahren bei dieser Zeitung, in die auch mein Austritt aus dem oben genannten Institut St. Bonifatius fiel, arbeitete ich neun Monate als Persönliche Referentin des Erzbischofs von Berlin, Dr. Heiner Koch.

Aktuell in Weiterbildung und auf Arbeitssuche

Derzeit suche ich nach einer neuen beruflichen Herausforderung im Print- oder Online-Journalismus, in einer Pressestelle im sozialen Bereich oder in einer gemeinnützigen Stiftung/einem Verein. In der deutschen Hauptstadt wohne ich noch immer und bilde mich derzeit umfassend im Bereich Online-Medien fort. Absolviert habe ich bereits ein einmonatiges Modul zum Social Network Management, aktuell bin ich im ebenfalls einmonatigen Kurs zum Search Engine Management dabei, ein kleines SEO-Projekt über das Glück des Singlelebens auf die Beine zu stellen. Mit meinem Blog auf dieser Seite verfolge ich keine ausgeprägten SEO- oder Marketing-Absichten, sondern möchte einfach meiner Lust am Schreiben ein geeignetes Ventil verschaffen.

Inhaltliche Schwerpunkte und persönliche Fähigkeiten

Inhaltlich war ich journalistisch bisher vor allem in kirchlichen und sozial-caritativen Themenbereichen unterwegs. Praktika zwischen vier und sechs Wochen führten mich aber auch bereits in eine klassische Lokalredaktion, eine namhafte Online-Redaktion und zu einem lokalen Fernsehsender, bei dem ich meine Fähigkeiten im Videojournalismus erproben und ausbauen konnte. In den Praktika habe ich natürlich zu allen Themen gearbeitet, nicht nur zu kirchlichen. Gern bringe ich in die journalistische Arbeit auch immer wieder mein juristisches Wissen ein, insbesondere bei der Berichterstattung von Gericht. Ich arbeite problemlos mit Mac und PC, Adobe InDesign und Photoshop, beherrsche verschiedene CMS (etwa WordPress, Typo3, Joomla), arbeite aber auch mit Avid und bald mit Adobe After Effects und Premiere. Meine persönliche Leidenschaft gilt dem Internet in vielen Varianten, aktuell bin ich vor allem auf Facebook und Instagram privat aktiv.

Private Interessen

Mein Herzblut gehört den Kindern als Zukunft unserer Gesellschaft. Deshalb gebe ich ehrenamtlich Nachhilfe für sozial benachteiligte Schüler, in der Corona-Zeit natürlich online. Außerdem leihe ich einem kleinen, aber feinen Chor (wenn nicht gerade Corona ist) regelmäßig meine Alt-Stimme, gehe allein oder mit Freunden spazieren oder wandern und lese leidenschaftlich gern gut recherchierte historische Romane.

Mehr über mich